Charakteristik des Paulownia-Holzes

 

Aussehen

Helles Holz mit seidigem Glanz

 

Flammpunkt

Sehr hoher Flammpunkt: bei 360°C. Bei gewöhnlichem Waldholz liegt dieser bei ungefähr 270°C, deshalb wird das Paulownia-Holz in Bereichen eingesetzt, die einen erhöhten Feuerschutz benötigen.

 

Gewicht

Das Holz ist sehr leicht: 330 kg je fm. Im Vergleich dazu wiegt Eichenholz etwa 580 kg je fm. Aufgrund des niedrigen Gewichts des Paulownia-Holzes und seiner dennoch sehr stabilen Eigenschaften wird es im Bootsbau, Flugzeugbau und weiteren Bereichen, in denen Gewichtsreduktion von Vorteil ist, eingesetzt.

 

Oberfläche

Das Holz der Paulownia ist recht weich und lässt sich sehr gut bearbeiten. Daher ist nach der Verarbeitung auch eine Behandlung notwendig, nach dieser ist die Holzoberfläche dann hart und alltagstauglich.

 

Hartholz

Das Paulownia-Holz ist trotz seiner weichen Oberfläche ein klassifiziertes Hartholz. Diese nicht ganz richtige, aber auch nicht ganz falsche Klassifizierung ist auf die Stabilität des Holzes zurückzuführen, die einem Hartholz entspricht.

 

Trocknung 

Das Paulownia-Holz trocknet sehr schnell an der Luft, innerhalb von 30-60 Tagen weist es einen Feuchtigkeitsgehalt von 10-12 Prozent auf. Bei Ofentrocknung wird dieser Wert in 24-48 Stunden erreicht. Dabei ist es formstabil, verzieht und verdreht sich nicht.

 


Paulownia in der Rundholzverarbeitung

Video: Forst Plus

Der Wald der Zukunft ist ein Mischwald, der mehr Vielfalt, mehr Schutz und mehr Ertrag bietet. Er bindet mehr CO2 und erweitert den Lebensraum vieler Arten, insbesondere von Bienen und anderen Bestäubern.


Video: Grünland Plus


Video: Ein Kiri Wuchsjahr


Video: Investorenreise